„Leben, das ist das Allerseltenste
auf der Welt, die meisten Menschen
existieren nur“ (Oscar Wilde)

Das Leben ist wie ein Tanz - ständig in Bewegung!

 

Alles verändert sich, nichts bleibt wie es ist.

 

Wie geht es dir in Zeiten der Veränderung?

Wie gehst du damit um, wenn du das Gefühl hast hilflos, oder machtlos zu sein?

Wie sehr vertraust du dem Leben? Wie sehr vertraust du dir und deinen Fähigkeiten?

Bist du manchmal depressiv, oder zornig? Weißt du nicht wohin mit den ganzen Emotionen?

Fühlst du dich nutzlos, nicht gut genug, unverstanden, nicht richtig, ...?

 

 

Ich kenne diese Situationen der Hilflosigkeit, das Gefühl von Sinnlosigkeit, die Angst vor Neuem und den Zweifel an meinen Fähigkeiten, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Es ist ganz normal, es gehört zum Leben.

Jeder Mensch wird sich irgendwann einmal in irgendeiner Art und Weise schwach fühlen, oder wertlos,  getrennt, oder alleine.

Jeder von uns hat unterschiedliche Strategien entwickelt, um damit umzugehen. Die einen stellen den Zugang zu ihren Gefühlen ab und werden unangreifbar, andere entkoppeln sich von ihrem Körper und sind gar nicht mehr wirklich anwesend, und wieder andere gehen auf Angriff, um in der Position des Stärkeren zu sein. Egal welche Strategie du für dich entwickelt hast, sie war irgendwann einmal notwendig, um dein Überleben zu sichern. Doch auf Dauer hindert dich deine Strategie daran wirklich zu leben. Sie macht dich kontrolliert und leblos. Sie hindert dich daran dich zu öffnen und die Schönheit des Lebens zu erfahren. 

 

Veränderung wirkt oft bedrohlich auf uns, weil wir das Gefühl haben das Neue nicht kontrollieren zu können. 

Aber das Leben bringt ständig Veränderung, wir selbst verändern uns jeden Tag. Sich der Veränderung zu öffnen, bedeutet sich dem Leben zu öffnen. Es bedeutet das Leben rein zu lassen, mit allem was dazu gehört. Das heißt sowohl die Freude, als auch die Trauer, sowohl die Liebe, als auch die Angst, sowohl das Licht, als auch die Dunkelheit.

Doch viele von uns haben nie gelernt wie man sich dem Leben öffnet, wir haben gelernt, wie man sich schützt. Sobald du dich schützt bist du nicht mehr offen. Es ist deine Entscheidung, welchen Weg du gehst. Den Weg des Schutzes, der sich sicher anfühlt, jedoch nicht viel Leben zu lässt. Oder den Weg der Offenheit, der sich unsicher und gefährlich anfühlt, aber gleichzeitig sehr lebendig ist.

 

Du hast die Wahl zwischen Sicherheit, oder Lebendigkeit.

 

Ich gebe dir Werkzeuge mit, die du jederzeit anwenden und für dich selbst gebrauchen kannst. Ich zeige dir, wie du im Alltag mit Konflikten, Ängsten und Unsicherheiten umgehen kannst.

Mein Fokus liegt auf Lebendigkeit, denn alles andere ist für mich keine Alternative!

  

Eine Beratung kann in meiner Praxis, via Telefon, Online, oder in der Natur statt finden.

 

 

Ich begleite und unterstütze Dich
auf Deinem Weg in die Lebendigkeit.

 

Wenn Du einen BeratungsTermin vereinbaren willst, dann ruf mich an, oder schreibe mir per Email,

oder per Klick...